Geographie, Bevölkerung, Wirtschaft und Infrastruktur

 

Geographische Lage

Die kanarischen Inseln liegen zwischen dem 16 und 17 westlichen Längengrad und dem 28 nördlichen Breitengrad im Atlantischen Ozean. Teneriffa selbst befindet sich 300 Km westlich von der Südgrenze von Marokko

Zeiteinstellung

Die Kanaren sind eine Stunde hinter der MEZ.

Fläche

2.041km_ und es ist die größte Insel, der Kanaren.

Küstenstreifen

234 km

Höchster Berg

3.715 m Der Berg Teide ist der höchste Berg von Spanien.

Klima:

Mild, kaum Temperaturschwankungen, im Norden feuchtwarm und im Süden trockenwarm.

 

Die Durchschnittstemperaturen liegen

Temperaturen:

im Winter um die 20° C

 

im Sommer um die 30° C

 

Wassertemperaturen:

 

im Winter um die 20° C

 

im Sommer um die 23° C

 

Zwischen Oktober und März gibt es im Norden öfters tiefhängende Wolken und eher mal regnet als im Süden.

Niederschläge:

Der Süden hingegen erlebt andauernde heiß-trockene Winde, etwa dreimal im Jahr. Dieser Wüstenwind bringt etwas Wüstensand von der Sahara mit sich. Dieser Wind heißt Kalima.

 

Durch das milde Klima blüht es im ganzen Kalenderjahr.

Allgemein:

Das trocken-warme Klima ist besonders für Rheumakranke gut. Daher existiert sogar eine schwedische Reha-Klinik für Menschen mit Gelenkbeschwerden.

Einwohner:

 2006

 

1.995.833 auf den Kanaren insgesamt

Bevölkerungsdichte von 268 Einwohnern pro km²

 

 

770.000 Teneriffa insgesamt

 

203.000 Hauptstadt Santa Cruz (Nord-Ost Teneriffa)

Nord-Ost Teneriffa:

323.000 Die Regionen La Laguna und Santa Cruz

Süd-Teneriffa:

125.000 Arona / Adeje / Las Amerika / Los Christianos / Guia de Isora

Nord-West Teneriffa:

40.000 Puerto de la Cruz

 

30.000 Los Realejos

 

35.000 La Orotava

Touristen

3.274.350 im Jahr

Bevölkerungswachstum

ca. 1,6 % pro Jahr

Teneriffa ein Teil von E

Spanien teilt sich in 52 Provinzen auf. Davon ist Teneriffa eine mit den Nachbarinseln: La Plama, La Gomera und El Hierro.

 

Gran Canaria eine weitere mit den beiden Inseln in Richtung Afrika nämlich Fuerteventura und Lanzarote.

Sprachen

Die Landessprache ist Spanisch. Englisch und Deutsch werden ebenfalls auf der Insel gesprochen, aber nicht in jeder Region.

Verkehrsnetz

Auf Teneriffa gibt es eine 140 km lange Autobahn, die alle wichtigen Städte verbindet. Es ist auch eine Verbindungsstraße vom Norden zum Süden und für die beiden Flughäfen Süd-Reina Sofia und Nord Los Rodeos.

 

Die Straßen sind in einem recht guten Zustand. Nur wenn es mal regnet bricht der Verkehr zusammen.

 

Bus und Taxi sind gute und preisgünstige Transportmittel auf der Insel.

 

Einheimische nennen ihre Busse Guagua.

Wirtschaft:

Die Landwirtschaft ist recht vielseitig und deren Polykultur ist ein Garant für ein beständiges Einkommen. Es werden Bananen, Tomaten, Kartoffeln, Getreide, Zuckerrohr, Baumwolle, Tabak und Wein angebaut. Apfelsinen, Äpfel, Zitronen und Oliven werden ebenfalls geerntet und roter Farbstoff wird aus den Koschenillen-Schildhäusern gewonnen. Natürlich gibt es noch Viehhaltung vom Huhn bis zum Kamel. Die Hochseefischerei macht auch keine schlechten Fänge. Allerdings lässt man die Delphine und Wale, die oft Nah an der Küste auftauchen, mehr für die Tourismuswalfahrten.

 

Der Tourismus spielt dominierende Rolle.

 

Auf dem Berg Teide steht ein großes Forschungszentrum für meteorologische Messungen und ein Observatorium. In La Laguna ist die Universität von den Kanaren.